All articles

  1. Schlaffes Bindegewebe auf wiedersehen

    Mon 20 February 2017
    By Ronnie

    Viele Frauen haben mit erschlafftem Bindegewebe zu kämpfen. Dabei spielt es keine Rolle, wie das Gewicht ist. Selbst sehr schlanke Frauen kennen dieses Problem. Durch regelmäßiges Training mit einer Faszienrolle rücken sie diesem jetzt zu Leibe. Der Vorteil dieser Wunderrolle ist schnell erklärt. Egal wo und zu welcher Zeit, jeder macht dann sein Training, wann er Zeit dazu hat. Viel Übung ist nicht notwendig und alleine durch die Rollbewegung werden unterschiedliche Muskelgruppen aktiviert und beginnen zu arbeiten. Was brauchen Anfänger alles? Nur eine passende Rolle! Wer neu mit dem Faszientraining beginnen möchte, wählt eine weiche Rolle aus. Die Ausnahme stellt hier hohes Eigengewicht da, dann sollte die Rolle schon zu Beginn, härter ausgesucht werden. Ihre passenden Rollen finden Sportneulinge über faszienrollen.org. Dort lassen sich viele wichtige Tests finden und jeder weiß direkt mit einem Blick, welches die richtige Wunderrolle für ihn ist.

    Testberichte sind im Grunde von Kunden für Kunden gemacht. Sie sehen so, einige der angebotenen Modelle im direkten Vergleich. Für viele Verbraucher sind diese Testberichte auch eine Art Kaufentscheidung. Sie sind überwältigt von der riesigen Produktpalette und wissen dank des Tests schneller, welche Faszienrolle sie benötigen. Dabei spielt die Marke keine große Rolle, nicht immer ist die teuerste Massagerolle auch die wirklich beste. Im Testbericht werden sie allerdings auf Herz und Nieren getestet und jeder Kunde findet seinen Favoriten ohne Probleme.

    Wer dank des aussagekräftigen Tests, seine Faszienrolle gefunden hat, kann mit dem Training beginnen. Entweder alleine in den heimischen vier Wänden oder aber in einer Fitnessgruppe. Jeder muss hier selbst entscheiden, welche Methode ihm die angenehmste ist. Was allerdings unbedingt zu beachten ist, das richtige Training. Wer zum Beispiel keine Gruppe besuchen möchte, oder aber keinen eigenen Trainer hat, sollte sich vorher genau informieren, wie er schlaffem Bindegewebe zu Leibe rücken kann. Schließlich sollen die Übungen Spaß machen und einen hohen Nutzen bringen.

  2. Dem Verkleben der Faszien vorbeugen

    Mon 09 January 2017
    By Ronnie

    Wer schon einmal mit der Verklebung von Faszien zu tun hatte, der weiß, dass das eine recht unangenehme Situation ist. Arme und Beine können schmerzen und manchmal kann man sogar beim Streichen über die Haut kleine Klümpchen spüren. Damit solch eine Faszien-Verklebung erst gar nicht Einzug in unseren Körper findet, sollten wir unsere Faszien stets elastisch und geschmeidig halten. Das gilt vor allem auch für Menschen, die sehr viel Sport treiben. Mit Hilfe von gezielten Übungen mit der Faszienrolle wird die tautröpfchenförmige Flüssigkeit, die sich in jeder einzelnen Faszie befindet, gleichmäßig über alle Faszien verteilt. Dadurch wird ein Verkleben und Austrocknen der einzelnen Faszien vermieden. Die Faszienrolle ist eine Schaumstoffrolle, die auf den ersten Blick zunächst einmal recht unscheinbar aussehen mag. Versteht man es aber, sie richtig zu bedienen und gezielte Übungen für den Körper zu machen, so tut man sich auf Dauer etwas sehr Gutes damit.

    Für Sportler unverzichtbar

    Die Faszien stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit unseren Muskeln. Vor einer jeden Sporteinheit gilt es, Faszien und Muskeln aufzuwärmen und auf den Sport vorzubereiten. Nur so kann ein geschmeidiges Zusammenspiel stattfinden und möglichen Verletzungsrisiken wird wirksam vorgebeugt. Da ist es also nicht verwunderlich, dass viele Sportler bei ihren Aufwärmübungen auch zu der Faszienrolle greifen und etwas Gutes für ihre Faszien tun. Nicht nur Hobbysportlern sind diese Übungen wichtig, sondern auch den Profis, die wir aus dem Fernsehen kennen. Wer nämlich noch lange viel leisten will und auf seinem Sport nicht verzichten möchte, der sollte das Aufwärmtraining vor dem Sport stets sehr ernst nehmen. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, wie trainiert man eigentlich ist. Vor dem Sport müssen unsere Muskeln zunächst immer langsam warmlaufen und auf die sportliche Betätigung wirksam vorbereitet werden. Ansonsten ist das Risiko für mögliche Sportverletzungen unglaublich groß und das gilt es stets zu verhindern.

    Infos stammen von: faszienrollen.org

  3. Revolution in deutschen Küchen

    Fri 11 November 2016
    By Ronnie

    In amerikanischen Haushalten sind sie bereits Standard. Immer mehr erobern sie jetzt auch die deutschen Haushalte: Multikocher. Diese Geräte vereinen viele unterschiedliche Küchengeräte in einem Einzigen. Kochen und backen auf Knopfdruck, dies ist heute Realität. Von der Zeitersparnis ganz zu schweigen. Vor der Arbeit zum Beispiel alles in den Cooker füllen und programmieren. Nach der Arbeit nach Hause kommen und das Essen ist fertig. Noch einfacher geht es wirklich nicht.

    Funktionen des Kochers

    Kochen, Braten, Garen – dies ist nur eine kleine Auswahl der Funktionen, die ein Multikocher kann. Viele wiegen die Lebensmittel ab, zerkleinern sie und arbeiten mit der sehr gesunden Dampfgarfunktion. Doch ist das noch lange nicht alles, was dieses Multitalent kann. Viele Geräte sind in der Lage selbst Kuchen, Brot auf Knopfdruck zu kreieren. Aufwärmen, auftauen oder Grillen gehört ebenfalls zu den Künsten dazu. Vor allem wer nur eine kleine Küche besitzt, hat durch solch ein Gerät das große Los gezogen. Das Gerät ist laut multikocher-test.net kompakt und lässt sich ganz flexibel dort aufstellen, wo man möchte. Alles was es benötigt ist, eine Steckdose und schon kann das Kochvergnügen starten.

    Zeit und Geld sparen

    Mit einem Multikocher ist es ganz einfach, Zeit und Geld zu sparen. Die meisten Geräte haben die Möglichkeit bestimmte Einstellungen zu speichern und den Timer zu programmieren. So wird in der Küche in Zukunft eine Menge Zeit gespart. Doch auch der finanzielle Aspekt ist nicht von der Hand zu weisen. Ein Gerät statt vielen steht ab sofort im Schrank. Zwar ist die Anschaffung eines Mulitcooker auch mit höheren Geldausgaben verbunden, doch lohnt sich diese Investition. Ein Gerät für die vielen unterschiedlichen Arbeitsschritte. Platz, Zeit und Geld sparen ist auf diese Art und Weise so einfach wie nie zuvor.  

  4. Sterilisation mit heißer Luft

    Fri 11 November 2016
    By Ronnie

    Mit einer Autoklave lassen sich schnell unterschiedliche Dinge keimfrei sterilisieren. Einen Heißluftsterilisator findet sich immer mehr auch im privaten Bereich. Waren früher diese Geräte nur in Kliniken vertreten, haben heute Podologische Praxen oder auch das Nagelstudio um die Ecke ein solches Gerät. Damit lassen sich die Arbeitsmaterialien schnell und einfach mit Dampf sterilisieren. Warum ist dies aber so wichtig. Ganz einfach, wer mit Kunden arbeitet, geht immer ein Risiko ein, Krankheiten wie zum Beispiel den Fußpilz weiter zu verbreiten. Dies ist nicht nur schlecht für das Geschäft, sondern kommt einer vorsätzlichen Körperverletzung gleich. Dabei ist es so einfach, keimfreie und saubere Utensilien zu verwenden. Über https://www.vaporisatortest.net/heissluftsterilisator/ lassen sich hierzu zahlreiche weitere Informationen finden.

    Autoklave im heimischen Bereich

    Wer einen Heißluftsterilisator für den eigenen Gebrauch kaufen möchte, hat dazu viele Modelle zur Auswahl. Vom Grundprinzip her arbeiten sie alle gleich. Das Gerät erhitzt sich im Inneren, baut den benötigten Druck auf unter Verwendung von Wasserdampf und nach relativ kurzer Zeit sind Bakterien und Keime abgetötet. Für den privaten Gebrauch gibt es Geräte, die etwa 20 Minuten benötigen. Nach dem Abkühlen sind die Utensilien sofort wieder einsatzbereit. Im Bereich der Fuß- und Nagelpflege ist es wichtig, dass jeder Kunde seine eigenen Utensilien bei der Behandlung hat. Nur so lässt sich eine Verbreitung von unangenehmen Erkrankungen wie zum Beispiel dem Nagelpilz vorbeugen.

    Keimfrei in kurzer Zeit

    Der Heißluftsterilisator ist in der Lage in kurzer Zeit die benötigten Utensilien keimfrei zu sterilisieren. Zwischen 20 und 30 Minuten dauert der Vorgang je nach Gerät. Im Anschluss können die Dinge im Inneren direkt wieder benutzt werden. Handelt es sich um Edelstahl Sachen, müssen diese erst ein wenig abkühlen. Danach sind sie sofort wieder zu benutzen. Geräte gibt es in unterschiedlichen Größen und Preisklassen. Hier sollten Nutzer immer auf qualitativ hochwertige Produkte achten.